Das Spitzengremium des Strategiedialogs Automobilwirtschaft des Landes hat eine positive Zwischenbilanz gezogen und dabei erörtert, wie die notwendige Transformation der Automobilwirtschaft auch unter den erschwerten Bedingungen der Corona-Pandemie zum Erfolg für Unternehmen, Menschen und die Umwelt gemacht werden kann. „Die Automobilwirtschaft ist die Halsschlagader unseres Landes und ihre gegenwärtige Lage ist sehr angespannt. Die Herausforderungen sind groß. Für unsere Unternehmen ist dieser Wandel ein immenser Kraftakt. Die Corona-Pandemie hat die Belastungen vervielfacht. Wir tun alles, was in unserer Macht steht, um die Krise abzufedern“, so Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei der Pressekonferenz zur Zwischenbilanzkonferenz des Strategiedialogs Automobilwirtschaft BW (SDA BW). Die Leistungsbilanz des Strategiedialogs bewertet Kretschmann positiv: „Wir haben uns national und international mit großen Automobilstandorten vernetzt, die Elektrifizierung massiv vorangebracht und unser Land mit Ladesäulen überzogen, sodass wir hier bundesweit sogar als modellhaft gelten. Wir verfolgen die Antriebswende stringent und investieren stark in moderne Batterien, in Wasserstoff, Brennstoffzelle und synthetische Kraftstoffe.“ Über 175 Millionen Euro seien im Rahmen des SDA vom Land Baden-Württemberg in Zukunftsprojekte geflossen. Weitere Beträge des Landeshaushalts im dreistelligen Millionenbereich untermauern die Ziele des Strategiedialogs, so der Ministerpräsident. „Kooperationen sind in dieser veränderten Welt von herausragender Bedeutung“, betonte er und hob die von der Landesagentur e-mobil BW gesteuerten Pionierprojekte Cluster Elektromobilität Süd-West und Cluster Brennstoffzelle BW hervor. „Und unseren Mittelstand unterstützen wir ganz gezielt mit Wissen, Bildungsangeboten und Beratung durch die neue Landeslotsenstelle Transformationswissen BW.“ Zur Zwischenbilanzkonferenz wurde eine „Roadmap für eine erfolgreiche Transformation“ entwickelt. Kretschmann: „Ein Fokus liegt auf dem Klimaschutz. Wir investieren weiterhin in alternative Antriebe. Mit dem Forschungsprojekt ,reFuels‘ gehen wir gezielt regenerativ hergestellte Kraftstoffe an. Eine Wasserstoff-Roadmap zeigt detailliert, wie wir Baden-Württemberg zur Modellregion für Wasserstoff machen werden. Mit unserer exzellenten Forschungslandschaft richten wir darüber hinaus unser Augenmerk auf die Entwicklung von Batterien der nächsten Generation.“ Auch unser Verband bewertet den Strategiedialog und seine Zielrichtung grundsätzlich positiv, auch wenn in Teilbereichen Nachbesserungs- und Ergänzungsbedarf besteht; zudem wurden bereits mehrere Projekte ins Leben gerufen, die der Branche – gerade den Familienbetrieben und freien Werkstätten – bei der laufenden Transformation helfen können.
Zur Zwischenbilanz der Landesregierung kommentierte auch der Präsident des Baden-Württembergischen Handwerkstags (BWHT), Rainer Reichhold: „Mit dem Strategiedialog Automobilwirtschaft hat die Landesregierung vor drei Jahren eines der Megathemen in Baden-Württemberg in den Fokus gerückt. Corona hat noch mehr verdeutlicht, dass es für eine erfolgreiche Transformation im Automobilsektor vor allem darauf ankommen wird, die Mitarbeiter mitzunehmen und entsprechend zu schulen. Gerade das Personal im Kfz-Gewerbe wird zurzeit mit sich ständig verändernden Technologien konfrontiert. Hier Schritt zu halten, stellt jeden Mitarbeiter und jeden Betrieb vor enorme Herausforderungen. Insbesondere bei der Umstellung von Verbrennungsmotoren hin zu alternativen Antrieben benötigen sie noch mehr Unterstützung. Die Weiterbildungsoffensive mit der eingerichteten Landeslotsenstelle ist der richtige Ansatz, um Transferwissen weiterzugeben – die Maßnahmen müssen aber noch deutlich ausgebaut werden. Es gilt, die Handwerksbetriebe auf dem weiteren Weg des Strategiedialogs mitzunehmen und angemessen zu berücksichtigen. Denn ohne sie würde ein entscheidendes Element in der Wertschöpfungskette des Automobilsektors fehlen – das sollte jedem klar sein.“
Vertiefte Informationen zu Projekten wie der Zukunftswerkstatt 4.0 oder dem Transformationswissen BW gibt es beispielsweise unter:
https://stm.baden-wuerttemberg.de/de/service/media/mediathektopic/ministerpraesident/mid/der-strategiedialog-automobilwirtschaft-bw-1/
https://sda2020.de/teaser-video.php?video=nSH5iYRZyfI&yt=1
https://sda2020.de/teaser-video.php?video=tU8am2tFsVc&yt=1
https://sda2020.de/teaser-video.php?video=loN9o5V1IEs&yt=1
(LV 141-45/Carsten Beuß)