Obergerichtliche Entscheidung zum Kaskorecht sind selten. Das Oberlandesgericht (OLG, Az.: 5 U 55/19) Saarbrücken hat nun folgendes entschieden: Eine Bestimmung in den Versicherungsbedingungen eines Kaskoversicherers ist auch wirksam, wenn nach dieser Regelung die für die Reparatur erforderlichen Kosten bis zur Höhe des Wiederbeschaffungswertes nur dann gezahlt werden, wenn sowohl das Fahrzeug vollständig und fachgerecht repariert wird als auch ein Nachweis hierüber durch Vorlage einer Rechnung erfolgt. Ebenso wirksam ist die Formulierung, dass bei Fehlen einer dieser Voraussetzungen die erforderlichen Kosten einer vollständigen Reparatur nur bis zur Höhe des um den Restwert verminderten Wiederbeschaffungswerts erstattet werden.
(272-02/Julia Cabanis)