Nach Verabschiedung des Konjunkturpakets durch die Bundesregierung am 3. Juni 2020 ist die befristete Mehrwertsteuersenkung auf 16 Prozent inzwischen beschlossene Sache – am 29. Juni 2020 wurde das Gesetz von Bundestag und Bundesrat verabschiedet und ist pünktlich heute, 1. Juli 2020 in Kraft getreten. Es kommt nun vermehrt zu Anfragen, wie Kfz-Betriebe hierauf bei kürzeren oder längeren Lieferfristen in den Kaufverträgen reagieren sollen. Da die Mehrwertsteuererhöhung nun konkret ansteht, hat der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) ein Merkblatt erstellt, welches die Rechtlage darstellt und außerdem einige Sonderprobleme, insbesondere bei Leasingverträgen, beinhaltet. Das Merkblatt sowie eine Übersicht können auf www.kfz-bw.de unter Mitglieder / Unser Service für Mitglieder / Downloads / Monatsdienst heruntergeladen werden.
(783-01/Julia Cabanis)