Im Rahmen des „Sozialschutzpakets II“ wurden folgende wesentliche Leistungsausweitungen- insbesondere beim Kurzarbeitergeld (KUG) – beschlossen:
 Erhöhung des KUG für Beschäftigte mit mindestens 50 Prozent Entgeltausfall ab dem 4. Monat des Bezugs auf 70 Prozent (bzw. 77 Prozent bei Arbeitnehmern mit Kindern) und ab dem 7. Monat des Bezuges auf 80 Prozent (bzw. 87 Prozent) des pauschalierten Netto-Entgelts. Die Regelung gilt befristet bis zum 31. Dezember 2020.
 Erweiterung der Hinzuverdienstmöglichkeiten für KUG-Bezieher bis zur vollen Höhe des bisherigen Monatseinkommens für alle Berufe befristet bis zum Jahresende. Diese Regelung tritt rückwirkend zum 1. Mai 2020 in Kraft.
 Einmalige Verlängerung des Arbeitslosengeld-Anspruchs um drei Monate für Personen, deren Anspruch auf Arbeitslosengeld I nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) III andernfalls zwischen dem 1. Mai und dem 31. Dezember 2020 enden würde.
(220-41 Julia Cabanis)