Der Koalitionsausschuss der Bundesregierung hat Anfang Juni ein umfangreiches Konjunkturpaket beschlossen, welches unter anderem auch Ausbildungsprämien zur Stabilisierung der erfolgreichen dualen Berufsausbildung in Deutschland vorsieht. Auch deren Finanzierung ist zwischenzeitlich durch den zweiten Nachtragshaushalt der Bundesregierung gesichert.
Am 24. Juni 2020 hat nun auch das Bundeskabinett beschlossen, Ausbildungsbetriebe in Not mit einer entsprechenden Ausbildungsprämie zu unterstützen. Demnach werden kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit weniger als 250 Beschäftigten, die ihr Ausbildungsplatzangebot 2020 im Vergleich zu den drei Vorjahren nicht verringern, für jeden neu geschlossenen Ausbildungsvertrag eine einmalige Prämie in Höhe von 2.000 Euro erhalten, die nach Ende der Probezeit ausgezahlt wird.
Solche Unternehmen, die das Angebot sogar erhöhen, erhalten für die zusätzlichen Ausbildungsverträge 3.000 Euro. Die für die Ausbildungsprämie angedachten Kriterien setzen eine bereits eingetretene Betroffenheit der Ausbildungsbetriebe voraus (Umsatzeinbußen von mindestens 60 Prozent im April und Mai gegenüber dem Vorjahr oder mindestens einen Monat Kurzarbeit im ersten Halbjahr). KMU, die ihre Ausbildungsaktivität trotz Corona-Belastungen fortsetzen und Ausbilder sowie Auszubildende nicht in Kurzarbeit bringen, können eine weitere Förderung erhalten. KMU, die die Ausbildung im Betrieb nicht fortsetzen können, sollen die Möglichkeit einer vorübergehenden geförderten betrieblichen Verbund- oder Auftragsausbildung erhalten. Die Details der Durchführung einer solchen Verbund- oder Auftragsausbildung werden im Rahmen der Allianz für Aus- und Weiterbildung erörtert. Betriebe, die zusätzlich Auszubildende übernehmen, die wegen Insolvenz ihres Ausbildungsbetriebs ihre Ausbildung nicht fortsetzen können, erhalten entsprechend der gemeinsamen Erklärung der Allianz für Aus- und Weiterbildung vom 26. Mai 2020 eine Übernahmeprämie. Weitere Informationen können auch der Pressemitteilung der Bundesregierung entnommen werden.
Das vollständige Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket steht Im Internet unter www.bundesfinanzministerium.de zum Download bereit. Auf www.kfz-bw.de unter Mitglieder / Unser Service für Mitglieder / Downloads / Monatsdienst finden Sie zusätzlich eine Übersicht als Langversion aller 57 Maßnahmen des Konjunkturpaketes und eine übersichtliche Kurzversion mit unserer Bewertung für das Kraftfahrzeuggewerbe. Die beschriebene Ankündigung der Ausbildungsprämien ist unter der Ziffer 30 aufgelistet.
(871-00/Roland Blind)