Die Berufsgenossenschaft BGHW, der die meisten Tankstellen angehören, hat mit einer Rundmail über die Möglichkeit der Beitragsstundung informiert. Diese Nachricht ist angesichts der derzeit angespannten Liquidität vieler Betriebe schon deswegen wichtig, weil den Mitgliedsunternehmen der BGHW in der nächsten Woche die Beitragsbescheide zugesendet werden.
Das Entlastungspaket der BGHW sieht folgendes vor:
Für Mitgliedsunternehmen, die von den Auswirkungen der Corona-Pandemie besonders stark betroffen sind und welche die Zahlung des Beitrags zur Fälligkeit in erhebliche Zahlungsschwierigkeiten bringen würde, werden zinslose Stundungsmaßnahmen angeboten. Für diese Unternehmen hat der BGHW-Vorstand folgende Regelungen beschlossen:
 Beiträge bis maximal 10.000,- Euro können auf Antrag bis zum 15. Dezember 2020 zinslos gestundet werden.
 Bei Beiträgen von mehr als 10.000,- Euro erfolgt auf Antrag eine zinslose Stundung von 50 Prozent des Beitrags. Konkret bedeutet dies, dass nur die Hälfte des Beitrags zum 15. Mai 2020 gezahlt werden muss. Die andere Hälfte ist in monatlichen Raten von 1/7 des gestundeten Betrags zum jeweils 15. der Monate Juni bis Dezember 2020 zu leisten.
Weitere Einzelheiten sind der E-Mail entnehmen, die am Ende auch einen Link enthält, über den man zum elektronischen Antragsformular gelangt. Diese kann auf http://www.kfz-bw.de unter Mitglieder / Unser Service für Mitglieder / Downloads / Monatsdienst heruntergeladen werden.
Mitglieder, die von der Stundung Gebrauch machen wollen, sollten dies in Absprache mit ihrem Steuerberater tun.
(TS 640/220-41/Julia Cabanis)