Am 8. Mai 2019 findet in Mannheim das TAK-Seminar „Restaurierungsethik in der Werkstattpraxis statt”. Das Seminar vermittelt anhand praktischer Beispiele die unterschiedlichen Ansätze der Restaurierungsethik für den Werkstattalltag

Der Oldtimermarkt wächst beständig. Immer mehr Werkstätten beschäftigen sich mit dem Thema Restaurierung. Die Komplexität des Themas Oldtimer/Youngtimer nimmt zu, Kundenanforderungen und Haftungsrisiken steigen. Allein „gute Arbeit” reicht mittlerweile bei weitem nicht mehr aus, um den Anforderungen an eine fachmännische Restaurierung gerecht zu werden. Insbesondere unter den Gesichtspunkten Kundenkommunikation und Haftungsrisiken erlangt die Fragestellung der Restaurierungsethik eine wesentliche Bedeutung für den wirtschaftlichen Erfolg von allen Werkstätten, die sich mit dem Thema Oldtimer/Youngtimer beschäftigen.

Seminarinhalte:

 „esser als neu” ist out. Was folgt nun im Werkstattalltag?

 Warum die neue Restaurierungsethik den Oldtimermarkt verändern wird

 Die aktuellen Ansätze zum Thema Restaurierungsethik für uns Handwerker

 Die Charta von Turin und ihre Umsetzung in der Werkstattpraxis

 Abgrenzung von Restaurierung zu anderen Werkstattarbeiten

 Erhalten – Wiederherstellen – Reparieren – Modifizieren: Eine Begriffsklärung

 Wie kommuniziere ich die komplexen Abläufe einer Restaurierung mit dem Kunden?

 Neue Haftungsrisiken im Zusammenhang mit Restaurierungen

 Bewertung von Restaurierungsarbeiten: Erhaltenswerte Patina oder früher Pfusch?

 Die neue H-Kennzeichen-Verordnung unter dem Gesichtspunkt Restaurierungsethik

 Die Anforderungen an zertifizierte Fachbetriebe für historische Fahrzeuge

Zielgruppe:

Werkstattpersonal, Gesellen, Meister, Techniker, Inhaber von Oldtimerwerkstätten, Besitzer von Klassikern, Kfz-Sachverständige, Versicherungen und Prüfer. Der vorherige Besuch wenigstens eines der übrigen Oldtimerseminare ist je nach Schwerpunktlage des Interesses (Restaurierungsethik, Werkstatt, Sachverständige) hilfreich und daher empfohlen.

Seminardauer: Ein Tag, 9.00 – 17.00 Uhr.

Die Teilnahmegebühr für das Seminar beträgt pro Person 290,- Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und beinhaltet die Verpflegung, die Schulungsunterlagen sowie ein Zertifikat. Innungsmitglieder erhalten 25 Prozent Rabatt. Weitere Informationen und die Anmeldung können auf der Homepage der TAK unter www.tak.de eingesehen werden.