Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat noch zum Ende des vergangenen Jahres ein neues Förderprogramm für die freiwillige Aus- und Nachrüstung von Nutzfahrzeugen, d. h. Lkw und Busse, ab 3,5 Tonnen mit Abbiegeassistenzsystemen aufgelegt. Dieses Programm, kurz „AAS” genannt, für die Ausrüstung von Kraftfahrzeugen mit Abbiegeassistenz-Systemen löst bei mautpflichtigen Nutzfahrzeugen ab 7,5 Tonnen das bisherige Programm zur Förderung der Sicherheit und Umwelt in Unternehmen des Güterkraftverkehrs („de-minimis-Programm”) ab. Davon abgesehen läuft das „de-minimis-Programm” weiter.

Auf der Webseite des Bundesamts für Güterverkehr (BAG) können Anträge für eine Förderung gestellt werden. Alle Abbiegeassistenzsysteme, welche die am 15. Oktober 2018 im Verkehrsblatt veröffentlichten technischen Kriterien erfüllen (www.bmvi.de), sind förderfähig.

Die Antragsunterlagen werden im eService-Portal zur Verfügung gestellt. Anträge können bis zum 15. Oktober eines Jahres gestellt werden. Das Förderprogramm ist zunächst bis zum Ende des Jahres 2024 befristet. Die Bearbeitung der Anträge erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs.

Einzelheiten, insbesondere zu den Fördervoraussetzungen und zur Antragstellung, können auf der Webseite des BAG unter www.bag.bund.de eingesehen werden.

(LV 200-12/Bernd Schalud)