Die Kommission hat am 29. April 2019 bei einer Konferenz in Brüssel ihren Bericht zu den erzielten Erfolgen bei der besseren Rechtsetzung vorgestellt und mit Interessensträgern weitere Verbesserungsmöglichkeiten diskutiert. Dies war der Abschluss eines längeren Evaluierungsprozesses, an dem sich das Handwerk (ZDH) intensiv beteiligt hat.

Insgesamt haben die Bemühungen der Juncker-Kommission zwar Verbesserungen der europäischen Rechtsetzung gebracht, diese müssen aber konsolidiert und die Instrumente weiter optimiert werden, z.B. bei der Folgenabschätzung und Evaluation. Außerdem soll das REFIT-Programm zukünftig noch besser dazu genutzt werden, Bereiche mit besonders hoher Regelungsdichte zu identifizieren und Verwaltungslasten – vor allem für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) – zu verringern.